Ausbildung2018-11-12T15:51:17+00:00

Ausbildung im Bestattungsgewerbe

Bestatterausbildung Bestattungshaus KraftBis vor wenigen Jahren war der Bestatter noch kein Beruf, für den es eine Ausbildung im herkömmlichen Sinne gab. Bestattungshäuser, die auf gute Qualität in Sachen Fachwissen, Beratung und Begleitung von Trauernden Wert legten, waren dazu angehalten, ihre Mitarbeiter durch Seminare der Bestatterverbände weiterzubilden.

Im September 2003 erließ die Handwerkskammer für Unterfranken in Würzburg die erste Prüfungsordnung für den Beruf „Bestattungsfachkraft“. Der Grundstein für eine herkömmliche Ausbildung im Handwerk war somit gelegt. Es folgte weiter die Prüfungsordnung für die Bestattermeister. Die Ausbildung im Bereich der Thanatopraxie findet nach wie vor zu großen Teilen im vereinigten Königreich und den USA statt.

Das Bestattungshaus Kraft vereint in sich die Erfahrung von insgesamt vier Bestattungsunternehmen, von denen zwei zertifizierte Qualitätshäuser sind und eines davon ein Thanatopraxiebetrieb. Nicht viele Unternehmer können auf einen solchen Schatz an Erfahrungen zurückgreifen wie es das von Sascha Kraft kann. 2011 schloss er vor der Handwerkskammer Würzburg die Prüfung zur Bestattungsfachkraft erfolgreich ab. 2017, mit insgesamt 10 Jahren Berufserfahrung, wurde er durch die Handwerkskammer Düsseldorf zum Ausbilder für die Bestattungsfachkräfte.

Das Bestattungshaus Kraft legt Wert auf hohe Professionalität im Umgang mit Angehörigen, Verstorbenen und der Bestattungskultur in Deutschland, was ein wesentlicher Unterschied zu vielen Bestattungsdienstleistungsbetrieben der heutigen Zeit ist.

„Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ok“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.“ Ok